Ministerin Ulrike Höfken überreicht Verdienstmedaille an Dr. Gisela Born-Siebicke

"Herausragendes Engagement für Wald und Waldbesitzenden".

Ich freue mich sehr, Gisela Born-Siebicke heute diese hohe Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz für ehrenamtliches Engagement zu überreichen. Denn sie verbindet in ihren vielen und langjährigen Aktivitäten zwei Themen, die mir sehr am Herzen liegen: den Wald und die Unterstützung der Waldbesitzenden“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken heute bei der Überreichung der Verdienstmedaille  des Landes Rheinland-Pfalz an Gisela Born-Siebicke aus Unkel im Landkreis Neuwied. Die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz wird von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für besondere ehrenamtliche Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen verliehen.

„Der Wald ist Lebensraum, Klimaschützer und CO2-Speicher, ein Ort der Erholung und Ressource. Wir müssen ihn gemeinsam für kommende Generationen bewahren und schützen – das wird in diesem Jahr wieder besonders deutlich“, sagte Höfken. „Gisela Born-Siebicke hat sich über Jahrzehnte für unsere Wälder eingesetzt: Stellvertretend für viele engagierte Bürgerinnen und Bürger dankt ihr das Land Rheinland-Pfalz mit der Verdienstmedaille für die unermüdliche ehrenamtliche Arbeit zur Förderung einer nachhaltigen Forstwirtschaft.“ Die Ministerin betonte: „Wir brauchen konsequenten Klimaschutz, die massive Reduktion der Treibhausgase und einen naturnah bewirtschafteten Wald, dem eine Anpassung an den Klimawandel gelingt und dabei hilft, die Klimaziele zu erreichen.“ Höfken verwies auf die Walderklärung, in der sich im Juni 2019 die Landesregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden und den übrigen Vertretern des Waldbesitzes in Rheinland-Pfalz auf ein Programm verständigt hat. 

„Ohne die Zusammenarbeit mit privaten Waldbesitzern sowie ehrenamtlich Engagierten Bürgerinnen und Bürgern könnte das Land alleine die Aufgaben und Ziele unteranderem zum Klimaschutz nicht umsetzen“, sagte Höfken. „Ich denke da an die Überzeugungsarbeit vor Ort und das Begeistern von Menschen, damit sich diese für den Wald einsetzen.“ 

Gisela Born-Siebicke ist seit 1986 im Vorstand des Kreiswaldbauvereins Neuwied und seit 2006 dessen Vorsitzende. Die Interessen der privaten Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen in Rheinland-Pfalz vertritt sie seit 2006 auch im Vorstand des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz sowie als stellvertretende Vorsitzende des Forstausschusses der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. „Als Mitglied des Landeswaldausschusses liegt die Unterstützung der Waldbesitzerinnen und Besitzer mit in ihren Händen“, sagte Höfken weiter.

Die Ministerin hob zudem das politische Engagement von Born-Siebicke hervor: So ist sie für die Verbandsgemeinde Unkel und den Landkreis Neuwied jeweils Mitglied des Rates und war von 2004 bis 2009 Erste Beigebordnete der Stadt Unkel. In dieser Funktion kümmerte sie sich um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger; insbesondere in Umweltangelegenheiten. Darüber hinaus war sie von 2009 bis 2011 Mitglied im 15. Landtag des Landes Rheinland-Pfalz.

Uwe Werner neuer 2. Vorsitzender  des Kreiswaldbauvereins Neuwied

Am 26. Juni 2019 wurde Uwe Werner als 2. Vorsitzender des Kreiswaldbauvereins neu gewählt. Er ist seit Jahren engagiert bei der organisatorischen Weiterentwicklung des Vereins und selbst aktiver Waldbauer. Sein Engagement gilt besonders den waldbaulichen Fortbildungsmaßnahmen und Fachexkursionen des Vereins. Das wurde mit einem einstimmigen Wahlergebnis honoriert.

           Großer Dank an Wilfried  Eichler 2019

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kreiswaldbauvereins Neuwied dankte die 1. Vorsitzende, Dr. Gisela Born-Siebicke, ihrem bisherigen Stellvertreter Wilfried  Eichler aus Kasbach-Ohlenberg  für eine Jahrzehnte lange Unterstützung im Kreiswaldbauverein und dessen Vorstand.

 

Wilfred Eichler ist ein großer Kenner der hiesigen Wälder und deren nachhaltiger Bewirtschaftung. Mit viel Liebe für die landschaftsprägenden Wälder im Kreis Neuwied und deren weitsichtige Anpassung an die sich wandelnden waldbaulichen Zielsetzungen und Anforderungen des Natur- und Umweltschutzes (heute besonders des Klimaschutzes) hat er sich engagiert in die Vereinsarbeit eingebracht. Immer sei es ihm dabei auch um die Erhaltung eines bedeutsamen Vermögenswertes von tausenden Familien im Kreis Neuwied gegangen. Er sei und bleibe eine tragende Säule des Kreiswaldbauvereins Neuwied.

Die vielen kleinen Privatwaldbesitzer brauchen einen starken Partner Kreiswaldbauverein Neuwied verabschiedet Willibert Prangenberg 2018    

Nach 45 Jahren aktiver Arbeit schied das Gründungsmitglied  Willibert Prangenberg (Breitscheid)  aus dem Vorstand des Kreiswaldbauvereins Neuwied  aus.
 
Die Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins, Dr. Gisela Born-Siebicke, dankte Willibert Prangenberg für seinen jahrzehntelangen Einsatz für den Kleinprivatwald und für seine Unterstützung bei der Vorstandsarbeit: „Ohne Ihre Hilfe  und Ihr Engagement wären viele Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Ihr ausgleichendes Wesen und Ihr besonnener Rat  hat uns allen die Arbeit erleichtert“.
 
In seinen Abschiedsworten hob Willibert Prangenberg die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Forstämtern im Kreis Neuwied hervor: „Es geht nur gemeinsam. Die  vielen kleinen Privatwaldbesitzer brauchen einen starken Partner, der sie berät“.
 
Bildunterschrift: Willibert Prangenberg (Bildmitte)  mit Dank in den Ruhestand verabschiedet. v.l.n.r.: Uwe Werner, Bürgermeister Günter Fischer, Dr. Gisela Born-Siebicke, Dr. Stefan Göbel (MUEEF, Mainz), FAL Uwe Hoffmann
 

                                     Nachruf

Der Kreiswaldbauverein Neuwied trauert um Bernhard Wahl.

Am 25. 04. 2017 verstarb nach längerem Leiden unser langjähriges Vorstandsmitglied Bernhard Wahl im  88. Lebensjahr.

 

Bernhard Wahl  hat den Kreiswaldbauverein Neuwied über Jahrzehnte bei seiner Arbeit engagiert unterstützt. Hervorzuheben ist besonders  sein Einsatz, die Jugend an den Wald und das Wild heranzuführen. Er hat gezeigt, was man erreicht, wenn man  mit ganzem Herzen die Sache des Waldes vertritt.

 

Der Kreiswaldbauverein Neuwied wird Bernhard Wahl ein ehrendes Gedenken bewahren.

Michael  Graf Hoensbroech 70 Jahre

Am  11.03.2017 feierte Michael Graf  Hoensbroech seinen 70. Geburtstag. Seit Jahren ist er engagiertes Mitglied im Kreiswaldbauverein Neuwied und übt dort gegenwärtig im Vorstand das herausfordernde Amt des Schatzmeisters aus. Im Rahmen der Vorstandssitzung des Kreiswaldbauvereins im März 2017 gratulierte die Vorsitzende Dr. Gisela Born-Siebicke zugleich mit großem Dank für seinen selbstlosen Einsatz für die Waldbauern.  Auch in seiner Passion der Jagd vergisst er die Notwendigkeit einer zukunftsorientierten Waldbewirtschaftung nicht. Sein Herz schlägt insbesondere für die Naturverjüngung. Der Vorstand wünscht Michael Graf Hoensbroech weiterhin viel Glück, Gesundheit und Freude an seinem Wald.

Der Kreiswaldbauverein Neuwied gratuliert Vorstandsmitglied Willibert Prangenberg zum 80. Geburtstag

Am 10.03.2017 feierte Willibert Prangenberg, Gründungsmitglied und zugleich Vorstandsmitglied  des Kreiswaldbauvereins Neuwied, seinen achtzigsten Geburtstag.

 

Für alle Mitglieder überbrachte die Vorsitzende Dr. Gisela Born-Siebicke herzliche Glückwünsche. Sie dankte Willibert Prangenberg vor allem für seine Unterstützung in den Gremien des Kreiswaldbauvereins und bei der Durchführung  seiner Veranstaltungen.

 

Wenn es darum ging, die Anliegen der Waldbauern, aber auch der Bauern, mit hoher Glaubwürdigkeit in die Gesellschaft zu tragen, war Willibert Prangenberg immer ein sachkundiger Gesprächspartner. Mit seinem bescheidenen und stets freundlichen Wesen genießt er höchste Wertschätzung, so die Vorsitzende des Kreiswaldbauereins.

 

Sie wünschte ihm noch viele Jahre in Gesundheit und Lebensfreude zusammen mit seiner Familie. Als Zeichen dafür überreichte und pflanzte der Vorstand eine stattliche Eiche.

 

Bildunterschrift:         

Vorstandsmitglied Frank Etscheid pflanzt eine Geburtstagseiche bei Willibert Prangenberg

Uwe Werner und Josef Lorscheid am 17. Juni 2015 in den Vorstand gewählt.

Bei der anschließenden Nachwahl für den Vorstand wurden Herr Uwe Werner und Herr Josef Lorscheid  neu in den Vorstand gewählt. Beide sind Privatwaldbesitzer, die sich intensiv  in die  Bewirtschaftung ihrer Waldflächen einbringen. Uwe Werner arbeitet zusammen mit Michael Graf Hoensbroech im Geschäftsbereich.

Gründungsmitglied Erich Lorscheid nach 40-jähriger Vorstandsarbeit verabschiedet!

Josef Scheidgen zum 80. Geburtstag grauliert!

Am 17. Juni 2015 konnte die Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins Neuwied Dr. Gisela Born-Siebicke mehr als 80 Teilnehmer zur Jahresmitgliederversammlung  im Hotel  „Strandcafé“  in Roßbach/Wied begrüßen.  Im internen Teil dieser Versammlung gratulierte sie herzlich  ihrem früheren  Stellvertreter Herrn  Josef Scheidgen zum 80. Geburtstag.  Sie  bedankte sich weiter bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Herrn Erich Lorscheid und Herrn Alexander Kriwet für deren engagierte Mitarbeit.  Sie hob die mehr als 40-jährige Verbandsarbeit von Herrn Erich Lorscheid in den Gremien des Kreiswaldbauverein Neuwied hervor. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des Kreiswaldbauverein Neuwied.

                   Alexander Kriwet in den Vorstand gewählt

Im Rahmen einer Nachwahl  wurde Alexander Kriwet zum Beisitzer gewählt. Er  hat gleichzeitig Teile der Geschäftsführung des Vereins übernommen.

                                          Nachruf

Der Kreiswaldbauverein Neuwied nimmt Abschied von

Herrn Heinz-Josef Etscheid

aus Breitscheid, der am 02.12.2015 verstarb.

Herr Etscheid hat den Kreiswaldbauverein Neuwied über viele Jahre hinweg

bekleidet. Wir haben seine Arbeit im Vorstand sehr geschätzt und werden

und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Dr. Gisela Born-Siebicke

1. Vorsitzende des Kreiswaldbauverein Neuwied

                                           Nachruf

Der Kreiswaldbauverein Neuwied nimmt Abschied von

Frau Ingrid Wissen

aus Unkel-Heister, die im März 2015 verstarb.

 Frau Wissen führte über viele Jahre mit großem Engagement die Geschäfte des
Kreiswaldbauvereins Neuwied. Sie war eine stets  freundliche Ansprechpartnerin in der
Geschäftsstelle in Linz am Rhein und kümmerte sich mit großer Sorgfalt um die Belange der
Mitglieder. Die Veranstaltungen des Kreiswaldbauvereins wurden von ihr fachkundig vorbereitet, so
auch die Große Lehrfahrt als  Höhepunkt des Jahres in unserem Vereinsleben.
 
Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Dr. Gisela Born-Siebicke
1.  Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins Neuwied

Am 2. April 2014 fand die Jahreshauptversammlung des Kreiswaldbauvereins Neuwied in Roßbach statt. Die Vorsitzende Dr. Gisela Born-Siebicke konnte eine große Anzahl Mitglieder und Gäste im idyllisch in einer Wiedschleife gelegenen Hotel „Wiedfrieden“ begrüßen. Zu Beginn der Veranstaltung ehrte die Vorsitzende Baron Rennenberg, Gründungsmitglied des Kreiswaldbauvereins, und Frau Ursula Hammerstein, die dem Vorstand viele Jahre angehört hatte. Beide verstarben im letzten Jahr und wurden im Beisein zahlreicher Vereinsmitglieder zur letzten Ruhe gebettet.

                                              Nachruf

Der Kreiswaldbauverein Neuwied nimmt Abschied von

Ernst-Ludwig Freiherr von Rennenberg

 aus Rheinbrohl, der am 18.12.2013 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

 

Freiherr von Rennenberg gehörte 1973 zu den Gründungsmitgliedern des Kreiswaldbauvereins Neuwied. Über viele Jahre hinweg begleitete er die Arbeit im Vorstand des Kreiswaldbauvereins mit großem Engagement. Er war in diesem Gremium durch sein Fachwissen, aber auch durch seine noble Persönlichkeit allen stets ein guter und kluger Ratgeber.

Der Kreiswaldbauverein Neuwied gedenkt Freiherrn von Rennenberg  in Achtung und Ehren.

Dr. Gisela Born-Siebicke

Vorsitzende Kreiswaldbauverein Neuwied

                                          Nachruf

Der Kreiswaldbauverein Neuwied nimmt Abschied von

Frau Ursula Hammerstein

aus Linz am Rhein, die am 16.12. 2013 im Alter von 70 Jahren verstorben ist.

Frau Hammerstein gehörte dem Vorstand des Kreiswaldbauvereins Neuwied viele Jahre lang an. Engagiert hat sie dabei  die Anliegen der Waldbesitzer und des heimischen Waldes vertreten. Ihre freudige Einsatzbereitschaft bereicherte die Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen.

Wir werden Frau Ursula Hammerstein stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Dr. Gisela Born-Siebicke

Vorsitzende Kreiswaldbauverein Neuwied

Ernst-Ludwig Baron von Rennenberg feierte seinen 85. Geburtstag

Markus Haardt (Schriftführer), Dr. Gisela Born-Siebicke (1. Vorsitzende), Baron, Josef Scheidgen (Stv. Vorsitzender)


Mitbegründer des Kreiswaldbauvereins Neuwied feierte mit Freunden und Wegefährten auf dem Gut Arienheller

Rheinbrohl, 16. 07.2010

Mit Freunden, Wegbegleitern und Familienangehörigen feierte
Ernst-Ludwig Baron von Rennenberg seinen 85. Geburtstag mit seiner Frau  und den Familien seiner beiden Söhne.

Der Jubilar hat  viele ehrenamtliche Tätigkeiten ausgefüllt, darunter als Ratsmitglied im Rheinbrohler Gemeinderat sowie im Ortsbauernverband Rheinbrohl (ab 1950, als Mitgliede und später auch als 1. Vorsitzender).
Von besonderer Bedeutung ist seine Arbeit im Kreiswaldbauverein Neuwied, dessen Gründungsmitglied er im Jahr 1974 war. Über viele Jahre hat er weiterhin im Vorstand dessen Geschicke mitgestaltet. Die Erste Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins Dr. Gisela Born-Siebicke gratulierte gemeinsam mit ihrem Vorstand dem rüstigen Jubilar Ernst-Ludwig Baron von Rennenberg herzlich und dankte für jahrzehntelange Unterstützung

Kreiswaldbauverein bedankt sich bei Dieter Steinebach

Privatwaldbetreuer seit 25 Jahren im Amt

 

Zu einem besonderen Jubiläum konnte die Vorsitzende des Kreiswaldbauvereins
Frau Dr. Born-Siebicke im Rahmen der ersten Vorstandsitzung 2011 gratulieren: Seit nunmehr 25 Jahren steht „unser" Privatwaldbetreuer Dieter Steinebach den privaten Waldbesitzern mit Rat und Tat zur Seite. Er begann im November 1985 seinen Dienst beim damaligen Forstamt Linz und übernahm am 01. Januar 1986 die Leitung des Privatwaldbetreuungsreviers. Heute ist Herr Steinebach im Forstamt Dierdorf für den Privatwald in den Verbandsgemeinden Asbach, Linz und Unkel zuständig.
Dies wurde nun im Beisein von zahlreichen Gratulanten im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt. Herr Steinebach wird besonders wegen seines hilfreichen Einsatzes, seiner Fachkompetenz und Ausdauer gerne in Anspruch genommen. Seine hervorragende Ortskenntnis hat schon so manchem Waldbesitzer bei der genauen Lokalisierung seiner Parzellen weitergeholfen. Unermüdlich berät und unterstützt er langjährige und neue private Waldbesitzer in seinem Revier – immer mit einer kleinen Portion Humor, die für ein angenehmes Miteinander sorgt.
Frau Dr. Born-Siebicke wünschte dem Geehrten weiterhin viel Freude und Erfolg bei seiner verantwortungsvollen Tätigkeit. Diesen Wünschen schlossen sich Forstamtsleiter Uwe Hoffmann (links) und der 2. Vorsitzende Josef Scheidgen (rechts) gerne an.

Forstamt Dierdorf bedankt sich bei Bernhard Wahl

Umweltpädagogik und Jugendarbeit waren dem Vorstandsmitglied im Kreiswaldbauverein  Herzensangelegenheit

 

Dierdorf, 02.03.2011


Für seinen vielfältigen Einsatz in den Forstrevieren und in der Umweltbildung bedankte sich Forstamtsleiter Uwe Hoffmann bei Bernhard Wahl aus Leubsdorf.
Herr Wahl beendete auf eigenen Wunsch seine über 25jährige Unterstützungsarbeit im Bereich des ehemaligen Forstamtes Linz, jetzt Dierdorf.

Nicht nur im Bereich der Umweltbildung engagierte er sich, auch waldbaulich und für die Belange des Naturschutzes war seine Mithilfe oft und gerne gesehen.
Besonders hervorzuheben war sein unermüdlicher Einsatz mit der Wald-Wild-Erlebnisschule, welche er bei vielen Einsätzen gerne betreute.

Das Vermitteln von Wissen über unsere Wildtiere, gespickt mit vielen persönlichen Erlebnissen,  lag ihm besonders am Herzen.


Vielen Kindern und Erwachsenen in den Verbandsgemeinden Linz, Unkel, Bad Hönningen und Asbach brachte er, so Privatwaldbetreuer Dieter Steinebach, die Bedeutung des Waldes als Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Menschen näher.

Mit den besten Wünschen für einen nun etwas ruhigeren „Ruhestand“  wurde Bernhard Wahl verabschiedet.


Der Kreiswaldbauverein schließt sich diesen guten Wünschen an. Hinter diesem  Datum liegen viele Jahre unermüdlichen Einsatzes in  der Vorstandsarbeit  des Kreiswaldbauvereins. Mit seinem  freundlichen und stets hilfsbereiten Wesen  war Bernhard Wahl eigentlich unersetzlich im Vorstend des Kreiswaldbauvereins. Leider hat er auch dieses Amt  aus Altersgründen niedergelegt.